Um sportlich ambitionierten Amateuren reizvolle Startmöglichkeiten zu bieten, wurde 1997 der Amateur-Springreiterclub Deutschland e. V. gegründet. Begeisterte Springreiter, die aufgrund ihres Berufes nur in ihrer Freizeit ihrem Hobby nachgehen können, haben so die Möglichkeit, sich in Prüfungen der schweren Klasse miteinander zu messen.

Jährlich finden auf rund 6 besonders reizvollen Turnierplätzen Qualifikationsprüfungen der Klasse S statt. In einer Rangliste werden die besten Reiter einer jeden Serie ermittelt.

Das Punktesystem hierfür ist wie folgt definiert: Der Sieger einer Qualifikation erhält die "Anzahl gestarteter Clubmitglieder" plus einen Punkt, der Zweite zwei Punkte weniger, der Dritte wieder einen Punkt weniger usw. Gewertet werden die besten sechs Prüfungen pro Reiter pro Serie.

Die besten 25 Reiter einer jeden Serie treten am Saisonende im Rahmen des Internationalen Turniers in Paderborn zum Finale an.

Neben dem Sport pflegen die Mitglieder die Geselligkeit, und so ist über die Jahre hinweg eine eingeschworene Truppe entstanden - die aber neuen Mitgliedern jederzeit offen steht.